wurde erfolgreich dem Warenkorb hinzugefügt.

Mini Kokostorte

Mai 4, 2016 Rezepte

Mini Kokostorte

Heute darf ich euch die ultimative Muttertagstorte vorstellen.

Eure Mama, eure Familie und Freunde werden begeistert sein. Die einzigartige Komposition von Vollkorn-Dinkelmehl, Kokosmilch und der herrlichen Vanillecreme lassen den Gaumen und die Augen erstrahlen. Dabei besticht die Torte aber nicht nur durch den Geschmack, sondern sie ist leicht und schnell gemacht. Außerdem ist sie auch für alle ungeübten Tortenbäcker eine Leichtigkeit ! Denn die Puddingcreme und die einfachen Verzierungstricks machen aus den ungeübtesten Tortenbäcker wahre Konditoren !

Begonnen wird mit dem Teig. Zuerst die Butter aufschlagen, bis sie weich bzw. cremig ist. Dann fügt ihr Zucker und Eigelb zur Butter und schlagt es mit der Küchenmaschine,  bis die Masse eine schöne hellgelbe Konsistenz erreicht hat. Während die Küchenmaschine euch die aufwendigste Arbeit abnimmt, könnt ihr das Eiweiß steif schlagen. Wenn die Butter-Ei-Zucker-Masse schön aufgeschlagen ist, könnt ihr beginnen, die weiteren Zutaten beizumengen. Zuerst das Vollkorn-Dinkelmehl, Backpulver, Salz sowie die Kokosmilch. Zum Schluss wird das Eiweiß beigemengt. Dabei müsst ihr aber darauf achten, dass ihr das Eiweiß unterhebt und nicht “totschlagt”.

 

Nachdem alles gut verrührt  wurde, gebt den Teig in eine kleine Springform und backt ihn bei 180 Grad C etwa 45 Minuten. Mit der Stichprobe könnt ihr ganz leicht feststellen, ob der Teig schon fertig ist. Nehmt eine alte Stricknadel, stecht in die dickste Stelle des Kuchens und zieht sie dann langsam heraus. Wenn kein Teig mehr auf der Nadel haften bleibt, ist der Kuchen fertig.

Für den Kuchen braucht Ihr:

180 g VK Dinkelmehl                        Für die Creme:
1/2 Päckchen Backpulver                 250 ml Kokosmilch
Prise Salz                                             4-5 Esslöffel Zucker
150 g Zucker                                       1 Päckchen Vanillepudding
1 Päckchen Vanillezucker                 50-75 g Butter
90g Butter
125 g Kokosmilch                                & Kokosett zum Verzieren
3 Eier

Während die Torte im Ofen ist, könnt ihr den Pudding kochen. Dafür gebt ihr 3/4 der Kokosmilch in einen Topf und erhitzt sie. In der Zwischenzeit das Puddingpulver, den Zucker und den Rest der Kokosmilch miteinander vermengen. Wenn die Kokosmilch köchelt, das Puddingpulver-Gemisch beifügen und solange köcheln lassen, bis der Pudding eingedickt ist. Leert ihn in eine Schüssel, bedeckt ihn mit Klarsichtfolie und stellt ihn in den Kühlschrank. Dabei die Klarsichtfolie direkt auf den Pudding legen, um eine Hautbildung zu vermeiden. Wenn die Creme ausgekühlt ist, die restliche Butter aufschlagen und mit dem Pudding vermengen.

Sobald der Boden der Torte ausgekühlt ist, wird sie einmal in der Mitte durchgeschnitten und mit der Creme gefüllt. Kleiner Tipp: Achtet schon beim Herunternehmen des “Deckels”, wie er wieder hinaufgesetzt werden muss. So verhindert ihr, dass die Torte schief wird.

 

Streicht dann den Rand der Torte mit der Creme ein. Danach erst den oberen Teil der Torte. Macht euch nicht daraus, wenn es kein perfekter Einstrich wird, denn das Ganze wird zu guter Letzt noch mit Kokossett bestreut.

Schon nach zwei Stunden im Kühlschrank könnt ihr die  Torte essen (also auch für all jene eine Möglichkeit, die erst Sonntagfrüh draufkommen, dass Muttertag ist !)

 

Wenn ihr aber schon am Vortag Zeit habt, dann würde ich euch raten, die Torte schon früher zu machen. So entfaltet sich der Kokosgeschmack noch intensiver. Also vergesst nicht auf eure Mütter, verzaubert sie mit der Kokostorte und viel Spaß beim Ausprobieren !

Antwort schreiben

Sortiment

Bitte ohne … !

Sie möchten auf bestimmte Zutaten verzichten?

Zutaten filtern

Alle Angebote