"Es ist uns wichtig Ihnen mit unseren Backwaren Lebenskraft zu schenken. "

− Peter Gradwohl

"Fingerspitzengefühl. Und Zeit. Viel, viel Zeit."

− Emma Gradwohl

Wir leben Tradition

Liebe zum Handwerk, Sorgfalt im Umgang mit Backwaren und einzigartiges Know-How über verschiedenste Getreidearten bringen wir mit uns. Das zeichnet unseren burgenländischen Familienbetrieb aus.

Der bereits verstorbene Seniorchef Johann Gradwohl gründete 1959 die Bäckerei Gradwohl. Er erkannte damals schon das Potenzial und die Bedeutung von einer gesunden Ernährung und spezialisierte sich bereits seiner Zeit auf Bio- sowie Vollkornprodukte. Ihm gelang es, die Kunden von reichhaltigem und damals eher unbekannten Brot zu überzeugen und baute dadurch eine innovative Bäckerei auf.

Nach vielen erfolgreichen Geschäftsjahren war es dann an der Zeit, neue moderne Ideen und jungen Fleiß miteinzubringen. Es war das Jahr 1996, als der heutige Geschäftsführer, Bäcker- und Konditormeister Peter Gradwohl, die Firma seines Vaters übernahm. Innerhalb weniger Jahre errichtete er Filialen in Wien, Niederösterreich und Burgenland. Mit kreativen Ideen und geheimnisvollen Rezepten gelang es ihm neue Kreationen zu schaffen und das Sortiment zu bereichern.

Doch dabei muss gesagt werden, dass der Familienbetrieb Tradition sehr schätzt. Darum wurde – und wird bis heute – viel Wert auf traditionelle Produkte gelegt, die im Laufe der Jahre immer wieder verfeinert werden.

Bei all diesen Tätigkeiten stand Peter Gradwohl eine starke Partnerin zur Seite. Während Peter Gradwohl mehr auf die Expansion des Betriebes sowie auf die Produktentwicklung selbst konzentriert war, hatte Emma Gradwohl nicht nur die Aufgabe, die Vertriebsmitarbeiter zu koordinieren und zu managen, sondern übernahm auch das Büro von Marketing bis hin zum Controlling und war immer erste Ansprechperson für Kundenanfragen. Seit Herbst 2019 ist Emma Gradwohl nicht mehr im Betrieb tätig. Sie ist Ihrer Leidenschaft nachgegangen und hat sich der Praktizierung von Kinesiologie vollkommen gewidmet.

Durch das einzigartige Teamwork von Peter und Emma Gradwohl, aber auch den fleißigen Mitarbeitern, die hier nicht außer Acht gelassen werden dürfen, gelang es ihnen, die Bäckerei zu dem zu machen, was sie heute ist – eine einzigartige Backstube mit vielen Bäckern und Konditoren, die täglich daran arbeiten, Kunden in Österreich mit gesundem, nährstoffreichem und feinem Gebäck zu versorgen.

Da ein Familienbetrieb von Generation zu Generation weitergegeben wird, ist auch schon der nächste Nachfolger in Ansturm. Der Juniorchef Oliver hat im Sommer 2016 die Ausbildung zum Bäcker- und Konditormeister abgeschlossen. Mit seinen kreativen Ideen gelingen ihm einzigartige neue Kreationen, mit denen er auch die kritischen Geschmacksnoten von Opa Gradwohl traf. Mit seinem stetigen Willen die Backwaren neu zu kreieren und Produkte zu optimieren übertrifft er mittlerweile seine eigenen Kreationen. So wie seinem Vater wurde auch ihm das Handwerk in die Wiege gelegt und da es für unseren Juniorchef eine Aufgabe darstellt, die ihn von Herzen erfüllt, steht ihm als Nachfolger nichts mehr im Wege.

Im September 2018 hat Oliver die Chance ergriffen und sich selbst verwirklicht. Mit seinem einzigartigen Backverfahren hat er ein Produktionsverfahren entwickelt, das lange Frische garantiert und hervorragend mundet. Mit der Übernahme von vier Filialen der Bäckerei Mühlenbrot hat Oliver eine neue Bäcker-Marke kreiert – nämlich Oliver’s Teigwerkstatt. Dort verkauft er sein spezielles Bio Dinkel-Gebäck mit Langzeitführung sowie traditionelle burgenländische Produkte. Er steht aber nach wie vor für beide Bäckereien – Gradwohl und seine Teigwerkstätten in der Backstube.

Seine Schwester Julia sammelt seit einigen Jahren auswärts Erfahrungen  im Bereich Marketing und studiert nebenbei um Oliver – wenn die Zeit gekommen ist – zu unterstützen.